gambe-tavolo

“Unvollkommenheit ist Schönheit”, sagte eines Tages Marilyn Monroe, und griff damit bewusst oder unbewusst ein philosophisches Konzept auf, das Jahrhunderte und Erdteile überschreitet: Das japanische Konzept der Ästhetik “Wabi-Sabi”.

Die unsagbare Schönheit der bescheidenen, einfachen und leicht unregelmäßigen Dinge, die gerade deshalb einzigartig sind. In der modernen Architektur wird der sichtbar verarbeiteter Zement mit seiner rohen, unbehandelten Oberfläche zu einem lebendigen Material, zum Protagonisten einer neuen Ästhetik, die gleichzeitig handwerklich und industriell erscheint.

lucidi&pevere

Der von Luca Pevere und Paolo Lucidi erschaffene Tisch Boiacca erstaunt und fasziniert auf den ersten Blick durch die Verwendung von Zement, ein im Einrichtungsbereich völlig ungewohntes Material.

Noch außergewöhnlicher ist jedoch die visuelle Schlankheit des Produkts und die Unbekümmertheit, mit der die leichten Imperfektionen dieses Rohstoffs hervorgehoben werden.

Unter der Platte findet deren Identifizierungsnummer Platz, die Unterschrift einer einzigartigen Persönlichkeit. Diese Besonderheit erinnert ein wenig an die berühmten Kinostars, die ihren Handabdruck auf dem Gehsteig des Hollywood Boulevard hinterlassen.

2a+2b

Boiacca ist außerdem das Ergebnis einer Reihe von Untersuchungen und Prototypen, um einen nicht zu schweren Tisch zu produzieren, der sich trotz des Einsatzes von Zement problemlos von 2 Personen transportieren lässt.

Zu diesem Zweck wurde in die Beine ein Metallkern eingefügt und eine monolithische, aber dennoch ziemlich dünne Platte (13 mm) hergestellt.

1+3

Um das Ausmaß dieses nicht nur auf das Material, sondern auch auf die Form bezogenen Auflockerungsprozesses zu verstehen, muss man nur daran denken, dass die Beine des ersten Prototyps gut 10 kg wogen und eine etwas steifere und plumpere Form aufwiesen.

Die Beine der endgültigen Version haben hingegen ein Gewicht von zirka 4,5 kg und zeigen sich mit einer fließenden und wesentlich anmutigeren Plastizität.

4+2a+2b

Der für diesen Entwurf verwendete Zement besitzt eine ganz spezielle Formel und ist mit einer transparenten Schutzbehandlung versehen, wodurch die Oberfläche spürbar glatt sowie wasser.

Boiacca ist in der Welt des Designs ein wirklich einzigartiger Entwurf und macht durch die leichten und unendlich vielfältigen Unregelmäßigkeiten seines Rohstoffs aus jedem Tisch ein Einzelstück: Dieser Mehrwert wird durch die Seriennummer jedes einzelnen Produkts unterstrichen.

3-4

Beim Tisch Boiacca tragen die leichten formalen Imperfektionen des Zements, seine poröse Oberfläche und die nicht perfekt quadratischen Kanten dazu bei, ihm eine Kompaktheit zu verleihen, die der Zeit standhält und sich dennoch mit ihr verwandelt.

Jeder Tisch ist einzigartig, und zwar nicht nur wegen der unter der Platte angeführten kennzeichnenden Seriennummer, sondern auf wegen der leichten Farbvarianten, die aufgrund der Feuchtigkeit und der Temperatur der Luft beim Gießen des Zements entstehen.

Und obwohl die Oberfläche mit einer Wasserschutzbehandlung versehen ist, können diese Farbveränderungen während des Aufenthalts des Produkts im Freien weitergehen.
Jeder Tisch Boiacca wird auf diese Weise im Laufe der Jahre immer einzigartiger und anziehend “delabré”, wie ein Element der Wohnarchitektur und der vom Menschen gestalteten Landschaft.